SALZ

Die Salzgewinnung aus Sole hat in Halle an der Saale eine bis in die Bronzezeit zurückreichende Geschichte.

Die Kollektion SALZ von Skrabak ist von dieser uralten Tradition inspiriert.

Ausgehend vom Salzkristall des Siedesalzes mit seiner perfekten Pyramidenform

sowie dem Festkleid der Halloren, entstanden, im Einklang mit der skrabaktypischen

linearen Schnittführung, innovative Designs und Stoffmuster.

 

Die Halloren, Mitglieder der „Salzwirker-Brüderschaft im Thale zu Halle“, erhalten die Tradition und 

Geschichte des Salzwirkens bis heute. Sie sind die Nachfahren der früheren Salzarbeiter

und ein lebendiges Zeugnis der alten und stolzen Tradition der Stadt.

Das bis heute erhaltene, berühmte Festkleid der Halloren stammt aus dem 18. Jahrhundert.

Eines der wichtigsten Merkmale dieses Kleides sind die 

18 silbernen Kugelknöpfe an der Weste, genannt die Reihe, wovon jeder eine Bedeutung hat

und die funktionelle Struktur der Brüderschaft sichtbar macht.

Die neue Skrabak-Kollektion nutzt das innovative 3D-Druckverfahren, um die Form des

Siedesalzkristalles und die Silberknopfreihe nachzuempfinden und haptisch erfahrbar zu machen.

Der sogenannte Sonntagskristall ist die Perfektion eines Salzkristalles und hat die Form einer Pyramide.

Bei optimalen Bedingungen beim Sieden, in Kombination mit dem Geheimrezept der Halloren,

kann ein solcher bis zu vier Quadratzentimeter groß werden.

Dieser einzigartige Sonntagssalzkristall war Vorlage für das

skrabakeigene Stoffmuster und Leitmotiv der gesamten Kollektion.

 

 


Fotografie: Christoph Jann, www.lichtformstudios.de

Models: Judith + Anna

Haare + Make-Up: Julia Wendler